Photovoltaik-Förderung in München 2024: Der ultimative Ratgeber

  • 31. Januar 2024
  • Christine Sebastian
  • Lesezeit: 6 Minuten

Sichere dir einen 1000€ TUI Gutschein

Du machst Urlaub, wir installieren deine Wärmepumpe!

Themengebiete

Die Förderung von Photovoltaik-Anlagen in München ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Verschiedene Förderprogramme bieten eine hervorragende Gelegenheit, nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten, sondern auch von signifikanten finanziellen Vorteilen zu profitieren. Dabei setzt München starke Anreize für Einwohner, den Übergang zu umweltfreundlichen Energiequellen aktiv zu fördern. Im Jahr 2024 gibt es einige spannende Entwicklungen und Fördermöglichkeiten im Bereich der Photovoltaik in München, die es zu beachten gilt. In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Themen

1. Photovoltaik-Förderung in München: Eine Übersicht

Die Stadt München hat im Oktober 2022 das Förderprogramm für Klimaneutrale Gebäude (FKG) ins Leben gerufen, um den Ausbau erneuerbarer Energien voranzutreiben und den Einwohnern finanzielle Unterstützung bei der Installation oder Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen zu bieten. Es löst das Förderprogramm Energieeinsparung (FES) ab und fördert nun lediglich Photovoltaikanlagen und keine Stromspeicher mehr, wie es durch das FES möglich war. Die Gemeinde Grünwald hingegen bietet seinen Einwohnern ein Förderprogramm an, das PV-Anlagen, Stromspeicher und Wallboxen umfasst.

Auf Landesebene gibt es derzeit keine Förderung für PV-Anlagen in Bayern. Nichtsdestotrotz bieten einige Energieversorger zusätzlich geringe PV-Förderungen in Bayern an.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) hingegen vergibt bundesweit Förderungen. Darüber hinaus gibt es zusätzliche finanzielle Anreize, wie beispielsweise die Befreiung von der Mehrwertsteuer und Einkommensteuer, sowie eine gesetzliche Einspeisevergütung.

2. Förderprogramm für Klimaneutrale Gebäude (FKG)

Förderung für Beratung und Planung
Das FKG-Förderprogramm umfasst nicht nur finanzielle Unterstützung für die Installation von Photovoltaik-Anlagen, sondern auch für Beratungs- und Planungsleistungen. Wohngebäude und Nichtwohngebäude können von dieser Förderung profitieren. Die Stadt München übernimmt bis zu 60% der Beratungskosten, jedoch maximal 3.000 € für Ein- und Zweifamilienhäuser und 9.000 € für Gebäude mit drei oder mehr Wohneinheiten bzw. für Nichtwohngebäude.


Förderung für die Installation von Photovoltaik-Anlagen
Die Stadt München fördert sowohl die Erweiterung als auch die Neuinstallation von Photovoltaik-Anlagen im Stadtgebiet. Im Gegensatz zum FES, das nur bis zu den ersten 30 kWp einer Photovoltaikanlage bezuschusste, existiert im neuen Förderprogramm FKG keine solche Begrenzung der Leistung, zumindest was das herkömmliche Einfamilienhaus betrifft. Die Förderung beträgt stattdessen maximal 30% der Investitionskosten und ist abhängig von der Anlagenleistung. Es gibt zusätzliche Boni für bestimmte Faktoren wie den Einsatz von bauwerksintegrierter Photovoltaik, Denkmalschutzauflagen, die Kombination von Photovoltaik und Gründach sowie den Einsatz von Glas-Glas-Modulen.

Derzeit gelten folgende Förderungen für Wohngebäude (01.07.2024 – 31.12.2024):

  • 249 € je kWp installierter Leistung plus
  • Pauschale Grundförderung in Höhe von einmalig 1.500 €

Weitere mögliche Zuschläge:

  • 332 € je kWp für denkmalgeschützte Gebäude oder bauwerksintegrierte PV-Anlagen
  • 83 € je kWp für die Kombination aus Gründach und PV-Anlage
  • 42 € je kWp für den Einsatz von Glas-Glas-Modulen

Die Höhe der Förderung für die verschiedenen Spezifikationen bis Ende 2026 findest du in folgender Tabelle:

Förderung Anlagenleistung
EEG Inbetrieb-nahme Datum Grundförderung in € je kWp Zuschläge in € je kWp
Anlagen auf Gebäuden mit Wohnanteil Anlagen auf reinen Nichtwohngebäuden Bauwerk-integriert oder Denkmal-schutz Kombi PV Gründach Glas-Glas-Module
erste 100 kWp über 100 kWp
-06/2023 300 200 100 400 100 50
07/-12/2023 282 188 94 376 94 47
01/-06/2024 265 177 88 353 88 44
07/-12/2024 249 166 83 332 83 42
01/-06/2025 234 156 78 312 78 39
07/-12/2025 220 147 73 294 73 37
01/-06/2026 207 138 69 276 69 34
07/-12/2026 195 130 65 259 65 32

 

Beispielrechnung (Stand 01.01.2024): Installation einer Photovoltaikanlage mit einer Leistung von 10 kWp und einem 5 kWh Stromspeicher inklusive Glas-Glas-Modulen.

Regulärer Preis: 25.000 €

Grundförderung 1.500 € + 10 kWp x 265 + 10 kWp x 44 = 4.590 €

Investitionskosten: 25.000 € – 4.590 € = 20.410 €


Förderung von Balkonkraftwerken
Die Förderquote für Steckersolargeräte beträgt 0,4 € pro installiertem Watt Peak (Wp). Bei einer maximalen Leistung von 600 Wp ergibt sich eine maximale Förderung in Höhe von 240 €. Die Förderung deckt höchstens 50 % der Gesamtinvestitionskosten ab.


Förderung von Mieterstrom

Eine weitere interessante Fördermöglichkeit in München ist die Unterstützung des Einbaus von Zähler- und Sicherheitssystemen für Mieterstrom oder den Direktverkauf von Solarstrom. Dabei können bis zu 4.000 € pro neu installiertem Wandlerzähler beantragt werden.

3. Alles zum Thema Antragsstellung

Wie stelle ich den Antrag?
Die Antragstellung ist ab sofort im Online-Antragsportal der Stadt München möglich. Hierbei unbedingt beachten, dass der Antrag VOR Beauftragung gestellt werden muss.

Um direkt loslegen zu können und dir die aktuellen Fördersätzen zu sichern, benötigst du nur noch ein individuelles Angebot für deine PV-Anlage. Erhalte jetzt dein unverbindliches und kostenloses Angebot ganz einfach hier.
Als regionales Solarunternehmen im Raum München stehen wir dir bei jedem Schritt zur Seite und unterstützen dich zudem auch gerne bei Unklarheiten bei der Antragsstellung.

Voraussetzungen

  • Neuinstallation oder Erweiterung einer Solaranlage in München-Stadtgebiet

  • Die Installation und Inbetriebnahme der Solaranlage muss von einem Fachbetrieb durchgeführt werden

  • Die technischen Anschlussanforderungen und die Vorgaben des Netzbetreibers müssen beachtet werden

  • Die Förderung betrifft ausschließlich Solarmodule, die den nationalen und internationalen Standards entsprechen

  • Die Photovoltaikanlage darf maximal 750 kWp leisten (wichtig für Unternehmen)

  • Der Antrag auf Förderung muss VOR der Beauftragung der Arbeiten gestellt werden

  • Die Anlage muss innerhalb von 3 Jahren (PV-Anlage)/1 Jahr (Steckersolargerät) ab dem Einreichungsdatum fertiggestellt werden

  • Der Antragsteller muss die Person sein, die die Anlage bezahlt


Wer ist antragsberechtigt?
Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Wohnungseigentümergemeinschaften, freiberuflich und sonstig selbstständig tätige Personen und Unternehmen, sofern sie sich nicht in einem Insolvenz- oder Pfändungsverfahren befinden.

4. Förderprogramm der Gemeinde Grünwald

Im Rahmen des „Förderprogramm Umweltschutz der Gemeinde Grünwald“ unterstützt die Gemeinde Grünwald die Errichtung nueer sowie die Erweiterung bestehender Photovoltaik-Anlagen und Batteriespeicher.

Dabei gelten folgende Förderungen:

  • Photovoltaikanlage: 400 € je kWp bis zu einer Leistung von 30 kWp
  • Batteriespeicher: 250 € pro kWh nutzbare Speicherkapazität bis zu 10 kWh (Förderung gedeckelt bei 2.500 €)
  • Wallbox: 50 % der förderfähigen Kosten bei einer Ladestation mit maximal 11 kW Ladeleistung (Förderung gedeckelt bei 1.500 € je Ladepunkt)

Die oben genannten Förderungen inklusive mehr Details und Informationen zur Antragsstellung findest du im Abschnitt „III. Solare Anlagen und Ladeinfrastruktur“ auf der Seite der Gemeinde Grünwald:

5. Weitere Fördermöglichkeiten in Bayern

Neben der Photovoltaik-Förderung in München gibt es auch auf Landesebene verschiedene Fördermöglichkeiten für erneuerbare Energien in Bayern. Obwohl es derzeit kein spezifisches Förderprogramm vom Land Bayern für Photovoltaik gibt, können Einwohner von kommunalen und staatlichen Förderprogrammen profitieren. Es lohnt sich, die verschiedenen Fördermöglichkeiten in Bayern zu erkunden und zu prüfen, ob diese zusätzliche finanzielle Unterstützung bieten.

Bundesweite KfW-Förderung für Photovoltaik in Bayern
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet in Bayern und allen anderen Bundesländern Unterstützung sowohl für Photovoltaikanlagen als auch für PV-Speicher in Form von günstigen Krediten an. Diese Fördermöglichkeit erstreckt sich auch auf private PV-Anlagen in Bayern. Die förderfähigen Kosten umfassen die Ausgaben für Photovoltaikanlagen, PV-Anlagen mit Speicher und eigenständige Batteriespeicher. Ebenso können die Kosten für Planung und Installation gefördert werden. Der Kredit kann über 5 bis 30 Jahre laufen. Das entsprechende Förderprogramm trägt den Namen „Erneuerbare Energien – Standard (270)“. Es ist zu beachten, dass ein Teil des erzeugten Solarstroms eingespeist werden muss, um von der Förderung profitieren zu können.


Zu beachten: Die Zinssätze für das KfW-Programm 270 sind im Jahr 2024 nicht mehr so attraktiv wie in der Vergangenheit. Deshalb ist es ratsam, den KfW-Kredit mit herkömmlichen Bankkrediten zu vergleichen. Des Weiteren erfolgt die Kreditvergabe nicht direkt durch die KfW, sondern beispielsweise über deine Hausbank. Dabei sollte geprüft werden, welche Banken den KfW-Kredit anbieten.

Förderungen durch Energieversorger in Bayern
Es gibt zusätzliche finanzielle Vorteile durch Energieversorger in Bayern. Einige dieser Energieversorger gewähren eigenständig finanzielle Unterstützung für Photovoltaikanlagen, häufig in Verbindung mit dem Abschluss eines Versorgungsvertrags bei diesem Anbieter. Bei einigen dieser Versorger besteht auch die Möglichkeit, eine Photovoltaikanlage zu mieten.

Weitere finanzielle Vorteile
Seit Januar 2023 entfällt die Mehrwertsteuer beim Kauf einer PV-Anlage. Ebenfalls rückwirkend ab Januar 2022 ist die Einkommensteuerbefreiung für den Betrieb von Anlagen mit einer Leistung von bis zu 30 kWp in Kraft getreten. Mit dem EEG 2023 wurden die Vergütungssätze für die Einspeisung von Strom ins öffentliche Netz erhöht. Diese werden nun jedoch im Halbjahresrhythmus ab Februar 2024 um ein Prozent reduziert – schnell sein lohnt sich! Trotz der erhöhten Vergütungssätze empfehlen wir jedoch den Strom zuerst selbst zu verbrauchen, statt ihn einzuspeisen, da die Strompreise über der Einspeisevergütung liegen.

6. Die Bedeutung der Förderung von Photovoltaik-Anlagen in München

Die Förderung von Photovoltaik-Anlagen in München spielt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung der Energiewende und der Erreichung der Klimaziele. Die Stadt München hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2035 klimaneutral zu werden, und die Förderung von Photovoltaik-Anlagen spielt dabei eine zentrale Rolle. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien können der CO2-Ausstoß reduziert und die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen verringert werden. Photovoltaik-Anlagen ermöglichen es den Einwohnern, ihren eigenen Strom zu erzeugen und somit einen Beitrag zur nachhaltigen Energieversorgung zu leisten.

Die Förderung von Photovoltaik-Anlagen in München hat auch wirtschaftliche Vorteile. Durch den Ausbau der Solarenergie entstehen neue Arbeitsplätze in der Region und die lokale Wirtschaft wird gestärkt. Zudem können die Einwohner von günstigerem Strom profitieren und ihre Energiekosten langfristig senken.

7. Fazit

Die Förderung von Photovoltaik-Anlagen in München ist eine wichtige Maßnahme auf dem Weg zu einer nachhaltigen Energieversorgung. Im Jahr 2024 gibt es verschiedene Förderprogramme und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten für die Installation und Erweiterung von Photovoltaik-Anlagen. Durch den Ausbau erneuerbarer Energien können die Klimaziele erreicht und die lokale Wirtschaft gestärkt werden. Es lohnt sich, die Fördermöglichkeiten in München und Bayern zu nutzen um einen Beitrag zur Energiewende zu leisten und selbst von deutlichen Kosteneinsparungen zu profitieren.

Aufgepasst: Konditionen immer vorher prüfen
Informationen können sich jederzeit ändern. Informiere dich daher bitte immer auch selbst, bevor du eine Solaranlage kaufst oder einen Förderantrag stellst!

Erhalte jetzt ein kostenloses und unverbindliches Angebot von deinem regionalen PV-Anbieter in München